Handbuch: BR55
Shop

BR55 (preuß. G8.1)

Das Vorbild

Die BR55 (Preußische G8.1) ist eine Güterzuglokomotive, welche ab 1913 in verschiedensten Lok-Fabriken gebaut wurde. Insgesamt existierten 5155 Lokomotiven. Die Höchstgeschwindigkeit der Lok betrug 55 km/h. Bis zum Ende gab es sie bei beiden deutschen Bahnverwaltungen.
Unsere Lok 55 2887 wurde am 31.12.1914 als Frankfurt 4845 in Dienst gestellt. Gebaut wurde sie in den Hanomag-Werken. Bei der DR wurde sie in 5525-56 umbezeichnet. Stationiert war sie unter anderem in Berlin Lichtenberg/Ostbahnhof.

Das Modell

Das fein detaillierte Hädl exclusiv-Modell zeichnet sich besonders durch folgende technische Parameter aus:
– Glockenankermotor
– PluX16-Schnittstelle
– fahrtrichtungsabhängige Stirnbeleuchtung
– höhenbewegliches Fahrwerk mit Ausgleichshebeln
– Kurzkupplungskulissen an beiden Fahrzeugenden, Kupplungsschacht mit Normaufnahme
– Kurzkupplungskulisse zwischen Lok und Tender für einen engen Lok-Tender-Abstand
– alle Radsätze werden zur Stromabnahme genutzt
– maßstabsgerechtes Modell mit einzeln angesetzten Griffstangen und Dampf- und Sandleitungen für feinste Detaillierung
– LED-Beleuchtung

digitales fahren

Decoder einsetzen

Decoderprogrammierung

Wir passen die Programmierung der Decoder, mit welchen wir die Lok ausliefern, an. Änderungen zur Verbesserung des Fahrverhaltens sind dabei vorbehalten. An dieser Stelle informieren wir Sie immer über den aktuellen Stand.

Programmiervariante 202002

CVWertBedeutungCVWertBedeutung
13Adresse523Dimmung LV/LR
0 = dunkel … 31 = volle Helligkeit
20Anfahrspannung561Proportionalteil
33Beschleunigungszeit [s]573Integralteil
43Bremszeit [s]581Messzeit
592Höchstgeschwindkeit593Impulsbreite (RV0)
7117Version660Vorwärts-Trim
0 = ausgeschaltet
< 128 = Reduktion Geschwindigkeit
> 128 Erhöhung Geschwindigkeit
8Decoderreset mit Wert 8 auf unsere Voreinstellungen950Rückwärts-Trim
90Motorfrequenz (0=32kHz, 1= 16 kHz)11215analoge Geschwindigkeitsminderung
0 = gering … 31 = starke Minderung
17erweiterte Lokadresse
18erweiterte Lokadresse
2764Bremseinstellungen
283Rückmeldeeinstellungen
2914Konfigurationsregister
0 Richtung umkehren
1 14 <-> 28/126 Fahrstufen
2 Analogbetrieb erlaubt
3 Rückmeldung erlaubt
5 Lokadresse nach CV17/18
487Kennlinie (stark gekrümmt)
491Impulsbreite (RV)
500Regelvariante
0 = Einstellung durch CV56ff
1 = hart 2 = weich
3 = sehr weich

Die Programmiervariante Ihrer Lok finden Sie auf dem mitgelieferten Zettel „CV-Werte Ihrer BR55“.

Eine ausführliche Beschreibung des Doehler & Haass Decoders finden Sie hier. Achten Sie immer auch auf unseren Seiten auf die Hinweise zu Ihrer Programmiervariante.

Ältere Programmiervarianten zum nachlesen finden Sie in folgender PDF im Anhang A1. zur PDF

Hauptplatine: Anschlüsse

 

Zurüstteile

Die Bauteile 1 und 2 sind nur für die Vitrine anzubauen da sie im Fahrbetrieb mit der Kupplung kollidieren können.
Für die Vitrine können Sie Bauteil 3 gegen die beiligende, originalgetreue Kupplung tauschen.

Pflege und Hinweise

Das selbstständige öffnen der Lok (Kohlehaufen ausgenommen) führt aufgrund der Komplexität des Modells zum Gewährleistungsverlust. Die Ansteuerung der Lok über selbstgebaute PWM-Steuerungen kann zu Schäden am Motor führen.

Pflegehinweis:

Verwenden Sie niemals lösemittelhaltige Reinigungsmittel, Spiritus oder andere alkoholische Flüssigkeiten!

Das Modell ist ab Werk ausreichend geölt und gefettet. Sollte es dennoch notwendig werden, das Modell nachzuschmieren, benutzen Sie harz- und säurefreie Schmierstoffe. Die beweglichen Verbindungen des Gestänges sollten mit einem winzigen Tropfen Öl versehen werden; gegebenenfalls überschüssiges Öl sofort wieder abtupfen. Zum Reinigen der Radreifen und Stromabnehmer niemals mechanische Gegenstände o.ä. wie Schraubendrehen, Skalpell, Drahtbürsten oder Glashaarpinsel verwenden. Wir empfehlen ein mildes Reinigungsöl. Achtung: die Stromabnehmer dabei nicht verbiegen!

Wir sind für Sie da
Haben Sie Fragen oder Probleme mit Ihrem Modell? Schreiben Sie uns gerne. Unser Kundenservice wird sich schnellstmöglich melden.
Telefonnummer